TV Ebern – TV Oberwallenstadt 21:10 (9:3)

Nur eine Woche nach dem erfolgreichen Hinspiel trafen die Damen des TV Ebern erneut auf den TV Oberwallenstadt und auch vor heimischem Publikum konnten sie das Spiel erfolgreich gestalten.

In der Anfangsphase stellte das Heimteam eine gute Abwehr und mit Johanna Jung eine hervorragende Torhüterin, die viele freie Würfe parieren konnte, war im Angriff allerdings zunächst zu verkrampft und musste oft den Abschluss über Jutta und Anja Geuß im Rückraum suchen. Die Gäste aus Oberwallenstadt schafften zwar einige Durchbrüche und hatten einige Abschlüsse von den Außenpositionen, scheiterten aber meist an der Eberner Torhüterin, weshalb die Partie in der ersten Hälfte relativ torarm blieb. Schließlich verwandelte der TVE mit der Sirene noch einen sehenswerten Distanzwurf und konnte mit einer sechs Tore Führung (9:3) in die Pause gehen.

Im zweiten Abschnitt blieb der Abstand zunächst gleich. Die Heimmannschaft führte ihre Angriffe meist etwas hektisch, woraus die Oberwallenstädter allerdings aufgrund ihrer Abschlussschwäche keinen Nutzen ziehen konnten. Ebern schaffte es unterdessen auch ihren Kreis und ihre Außen in gute Wurfpositionen zu bringen und zog damit endgültig davon.

Am Ende steht mit dem 21:10 Endergebnis ein deutlicher Heimsieg, der gleichzeitig die Meisterschaft für das Eberner Damenteam bedeutet. Feierlaune kam allerdings aufgrund der schweren Verletzung von Jutta Geuß nicht auf, die kurz vor Schluss im Gegenstoß von ihrer Gegnerin umgerissen wurde und äußerst unglücklich stürzte.

Für Ebern spielten: Johanna Jung, Selina Göke, Sophie Landvogt (1), Lara Amend, Annika Klehr (1), Jutta Geuß (7), Inka Amend (3/1), Paula Vierbücher,  Anja Geuß (2), Miriam Ruppert, Annika Schmittlutz, Christina Lurz (2), Ute Geuß (4) Annika Hauswirth (1)