HSG Rödental/Neustadt – TV Ebern 25 : 23 (12 : 11)

Zum letzten Spiel der Saison mussten die Eberner Jungs zum bislang ungeschlagenen Tabellenführer anreisen. Aufgrund der nicht so überragenden Leistung im vorausgegangen Spiel gegen Hallstadt, waren die Erwartungen in der Mannschaft nicht so hoch.

Diese Haltung und Einstellung wollte Trainer Oli Hohmann, so nicht akzeptieren. Er gab die Devise aus “Zeigt was ihr könnt! Wir ärgern heute den Tabellenführer und das Spiel ist erst verloren, wenn die HSG am Ende mehr Tore hat!!”.

Zunächst begannen die TVler sehr nervös und kassierten gleich drei Gegentore, ohne selbst eines zu erzielen. Mit zunehmender Spieldauer kamen sie aber immer besser ins Spiel und begannen an sich zu glauben und konnten so den Vorsprung der HSG in einem erträglich Rahmen halten. Auch wenn sie zeitweise mit vier Toren in Rückstand gerieten, haben sie nie aufgesteckt und sich immer wieder auf 2-1 Tore herangearbeitet. Daran hinderte auch die zwischenzeitliche Manndeckung von Josh Mattern nichts. In dieser Phase nutzten die anderen Spieler, die sich daraus ergebenden Freiräume und erzielten trotzdem ihre Tore.

In der zweiten Hälfte begann Ebern stark und setzte die Gastgeber zunehmend unter Druck und zwangen diese zu Fehlern. So schafften die Frischlinge es sogar, in der 29. Spielminute in Führung zu gehen  und die Partie lange offen zu gestalten. Auch wenn es der HSG dann gelang, wieder mit drei Toren in Führung zu gehen, hat Ebern nie aufgesteckt und bis zum Ende gekämpft. So konnten sie die Platte erhobenen Hauptes verlassen.

Mit einer etwas besseren Chancenverwertung und Torhüterleistung wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen.

Tore für Ebern: Josh Mattern: 7; Eric Holst: 6(1); Ferdi Klehr: 4(1); Jan Büchner: 2; Henning Pohley: 2; Louis Janicek: 2; Weiterhin spielten: Till Fischer, Max Poli, Paul Miener