HSG Rödental/Neustadt II – TVE 34:35 (15:19)

Zum letzten Spiel der Saison reiste der TV Ebern mit einem stark dezimierten Kader an. An diesem Abend gab es keine Punkte mehr zu vergeben, da das Spiel außer Konkurrenz stattfand und so zeigte sich der ein oder andere Spieler verhindert.
Im Kader der 2. Rödentaler Mannschaft fanden sich auch einige Akteure der Landesligamannschaft, welche sich nach ihrem Landesligaauftritt noch etwas „ausliefen“.
Beider Mannschaften agierten über die 60 Minuten ziemlich fahrlässig in der Abwehr, sodass es zu 69 Toren kam. Die Eberner versuchten ihr Glück entweder über die erste Welle oder aber, über einen langsam vorgetragenes Spiel, um die eigenen Kräfte zu schonen.
Über die gesamte Spielzeit entwickelte sich ein enges Spiel, welches die Gäste aus der Wildschweinstadt größten Teils anführten.
Herauszuheben ist die Leistung von Elmar Geuß, der über 60 Minuten das Eberner Tempospiel aufzog, sowie die Leistung von Routinier Franz Weis, der im Tor hexte und dem ein oder anderen Spieler sicher Alpträume bereitet haben dürfte.
Gute 30 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit schafften es die Gastgeber den Spielstand auszugleichen. Die Zeichen standen auf Unentschieden. Mit diesem Ergebnis wollte sich Moritz Nembach jedoch nicht einverstanden zeigen und brachte den Ball, nach einer Energieleistung, nochmals im Rödentaler Tor unter. Zum Abschluss der Saison feiert der TV Ebern somit nochmal einen knappen 34:35 Sieg.
Für Ebern spielten: E.Geuß 12, Nembach 9, N.Senff 5, J.Senff 4, Müller 4, Holst 1, Kröner; Weis