web
statistics
TV Ebern Handball
TV Ebern Handball

Spielberichte - Männer 2


Saison: 2019/2020


Männer 2 - Bezirksklasse Männer Staffel West

09.02.2020
TV Ebern II - TSV Windeck/Burgebrach 20:28 (9:15)
Mit voll besetzter Bank, doch wenigen gelernten Rückraumspielern traf die Eberner "Zwodde" vor heimischem Publikum auf den TSV Windeck/Burgebrach. Nach der Niederlage im Hinspiel wollte man diesmal die zwei Punkte unbedingt in Ebern behalten. Jedoch war von diesem Wille in den ersten Minuten des Spiels wenig zu sehen. In der Abwehr verteidigte man halbherzig und im Angriff verlor man leichtfertig die Bälle. So war es kein Wunder, dass die Truppe aus Burgebrach nach 20 Minuten bereits mit 3:12 führte. Nach einem Timeout auf Eberner Seite berappelte man sich wieder und verkürzte zur Halbzeit auf 9:15. Dieser Aufwärtstrend hielt auch nach der Pause an und so kamen die Hausherren in der 40. Minute bis auf drei Tore heran. Danach verließ die "Zwodde" allerdings der Mut und die Gäste zogen bis zum Ende der Partie auf 20:28 davon. Für Ebern spielten: Nembach 8, Geuß E. 3, Eckstein 2/2, Menzel 2, Ruppert 2, Bätz 1, Bögendörfer 1, Senff 1, Giebfried, Kaspar, Kraft, Lutter, Kröner, Weis
02.02.2020
HSC 2000 Coburg III – TV Ebern II 40:25 (21:9)
Als Underdog reiste die Eberner Reserve zum ungeschlagenen Tabellenführer. Im Rückraum war der Kader dünn, sodass alle Rückraumspieler durchspielen mussten. In der 4ten Minute gingen die Wildschweinstädter mit 2:1 in Führung. Das sollte auch die einzige Führung im gesamten Spiel bleiben. Die Coburger profitierten von ihrer guten Abwehr und kamen oft in die Gegenstöße. Moritz Korn feierte auf Seiten der Eberner sein Spieldebüt und lieferte ein gutes Spiel ab. In der zweiten Halbzeit griffen die Gäste mit mehr Biss an. Besonders zu erwähnen ist Elmar Geuß, der auf der linken Außenbahn mit viel Selbstvertrauen sich die Abschlüsse nahm und verwandelte. Für Ebern spielten: Batzner 10/2, Eckstein 7, Geuß E. 5, Ospel 3, Hohnhausen, Geuß W., Kaspar, Korn, Senff
19.01.2020
HG Hut/Ahorn II – TV Ebern II 29:37 (13:18)
Zur Mutter aller Derbys reisten die Wildschweinstädter motiviert an. Da die Mannschaften auf den beiden letzten Tabellenplätzen zu finden sind, gingen beide mit breiter Brust und großer Zuversicht ins Spiel. Während defensiv beide Mannschaften nachlässig waren, verwandelten sie in der Offensive ihre Chancen. So sahen die Fans ein torreiches Spiel, bei dem bis zur 23. Minute es jeweils immer nur 1-Tor-Führungen gab (12:12). Ebern verteidigte dann besser und kam so zu Tempogegenstößen. Bis zur Halbzeit hatte man einen (1:7)-Lauf. Den Schwung nahm man zwar mit aus der Halbzeit, doch vergab man einige Chancen vor dem Tor und spielte dem Gegner leichtfertig Bälle zu, die so nochmals auf drei Tore herankamen. Zehn Minuten vor Ende kam Ebern erneut in Fahrt und setzte sich ab. Ahorn wollte mit einem 7. Feldspieler nochmals mehr Durchschlagskraft entwickeln. Das ging jedoch nach hinten los und Paul Schad konnte mit einem 36-Meter-Tor brillieren, was die mitgereisten Fans in Ektase versetze. Für Ebern spielten: Batzner 9, Senff 5, Kraft 5, Geuß W. 5, Ospel 3, Nembach 3, Geuß E. 2, Giebfried 2, Bätz 1, Kuczera 1, Schad 1, Steffan, Kaspar
11.01.2020
Bad Rodach/Großwalbur II - TV Ebern II 30:25 (14:11)
Zu Beginn tasteten sich beide Teams ab. Beim Stand von 6:6 schafften es die Hausherren, sich auf drei Tore abzusetzen. Bedingt wurde dies durch die hohe Fehlerquote im Eberner Angriff, die den Gegner zu zahlreichen Gegenstößen einlud. Zudem verfehlten fast alle Kreisanspiele ihr Ziel und wurden von den Rodachern abgefangen. Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nicht viel. Zehn Minuten vor Ende vergrößerte sich der Rückstand sogar auf acht Treffer. Doch mit einer konzentrierten Leistung in den Schlussminuten verhinderten die Erberner eine höhere Niederlage. Tore für Ebern: Eckstein 13/8, Batzner 8, Ospel 4
21.12.2019
TV Ebern II – TV Weidhausen II (a.k.) 19:27 (9:12)
„Geben ist seliger denn nehmen.“ Die Wildschweinstädter waren am Tag ihrer epischen Weihnachtsfeier in Geberlaune und verteilten großzügig Geschenke. Obwohl die Motivation zu Beginn groß war, Topstar Daniel Wolf und der extra aus Ägypten eingeflogene Lukas Geuß (alias das Kamel) waren mit von der Partie und es wehnte ein Hauch Spinnradl durch die Jörg-Röder-Halle. Dennoch konnte man die Vorgaben des Trainers nicht umsetzen. Leider musste das Team auf David Kraft verzichten, der einem seiner vielen Ehrenämter nachkam, ein Umstand, der gerade zur Weihnachtszeit positiv hervorgehoben werden sollte. David, der das Miteinander noch vor den Sport stellt, steht damit stellvertretend für den Geist der „Zwodden“. Des Weiteren musste man auf Noah Katterbach, Jan Thielmann und Jhon Cordoba verzichten. Trotz einer über weite Strecken defensiv soliden Leistung, konnte man das Potenzial in der Offensive nur selten abrufen und selbst einfachste Pässe fanden zu selten den Mitspieler. Der gegnerische Torwart überzeugte mit einer fabelhaften Leistung und war ein wesentlicher Grund für die deutliche Niederlage. Die fehlende Konzentration, vor allem zu Beginn der zweiten Halbzeit, besiegelten das Schicksal des Legendenteams. Mut für die ausstehenden Spiele machte einzig Martin „Elias“ Lutter, der eins der wenigen belebenden Elemente der Wildschweinstädter war. Geuß L. 5, Lutter 3, Geuß W. 3, Eckstein 3/1, Jünger J 2, Senff 2, Nembach 1/1, Wolf, Geuß E., Jünger R., Hohnhausen, Bögendörfer, Ospel, Weis
15.12.2019
TSV Windeck 1861 Burgebrach - TV Ebern II 29:23 (16:13)
Die Eberner Zwodde reiste mit zehn Spielern nach Burgebrach. So war bei einigen Spielern die Motivation hoch, da sie so mehr Spielanteile bekommen konnten. Zu Beginn verteidigten die Wildscheinstädter jedoch schlecht und lagen schnell 4:0 zurück. Danach kam man besser ins Spiel und konnte einen zwischenzeitlichen 9-Tore-Rückstand sogar kurz nach der Halbzeit auf lediglich ein Tor verkürzen. Am Ende konnte sich Burgebrach jedoch nochmal absetzen. So verlor Ebern ein erneut spannendes Spiel, auch wegen der schlechten Chancenverwertung. Eckstein 7/2, Nembach 5/2, Steffan 3, Kraft 3, Geuß E. 2, Bätz 2, Kaspar 1, Senff, Kröner, Weis
08.12.2019
HC 03 Bamberg III - TV Ebern II 21:17 (8:8)
Auch wenn das Ergebnis deutlich scheint, war bereits nach wenigen gespielten Minuten klar, dass es ein spannendes Spiel werden würde. Beide Torhüter und Abwehrreihen präsentierten sich stark, die Angriffe wurden oftmals jedoch unkonzentriert und übereilt gespielt. So gab es nach der 12. Minute (6:6) ganze 17 Minuten mit nur 2 Toren. Mitte der zweiten Halbzeit zogen beide Mannschaften mit dem Tempo an, Ebern zog jedoch den kürzeren und Bamberg konnte auf drei Tore davonziehen. Diese schaffte man nicht mehr einzuholen. Für die Eberner ist es bitter, da man Punkte aus Bamberg hätte mitnehmen können, sich jedoch erneut knapp geschlagen geben musste. Batzner 9/3, Nembach 3, Kraft 2, Geuß W. 2, Geuß E. 1, Schad, Bätz, Kaspar, Hohnhausen, Senff, Bögendörfer, Weis, Kröner
23.11.2019
TV Ebern II – SG Bad Rodach/Großw. II 24:25 (10:8)
Die Eberner Reserve bot dem heimischen Publikum ein schönes und spannendes Spiel. Die ersten Minuten fiel beiden Mannschaften im Angriff nicht viel ein. Lediglich Til Batzner konnte ich innerhalb der ersten 7 Minuten zweimal erfolgreich durchsetzen. Danach blieb das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen. Kurz nach der Halbzeit gab es kurzzeitig eine 3-Tore-Führung der Wildschweinstädter. Bereits zur 38. Minute glichen die Gäste jedoch wieder aus (13:13). Man merkte beiden Mannschaften an, dass sie den Sieg unbedingt wollten. So gab es immer wieder überhastete Abspiele und kleinere Fehler im Spielaufbau. Beide Mannschaften kämpften jedoch auch um jeden Ball und konnten so zahlreiche scheinbar verlorene Bälle wieder zurückerobern. In den letzten Minuten war Ebern im Vorteil, da sie die Mannschaft waren, die jeweils mit einem Tor führte. Wenige Sekunden vor Schluss traf man jedoch nur den Pfosten. Rodach wiederum nutzte die wenigen verbleibenden Sekunden und konnte so das Spiel letztendlich doch noch gewinnen. Batzner 10/2, Senff 5, Bögendörfer 3, Kraft 3, Steffan, 1, Bätz 1, Geuß W. 1, Hohnhausen, Geuß E., Kaspar, Kuczera, Menzel, Schad, Weis
16.11.2019
TV Ebern II - TV Michelau 17:38 (6:22)
Mit dem TV Michelau empfing die Eberner Reserve einen Aufstiegskandidaten. Schon vor Anpfiff war klar, dass es hier schwer wird etwas zu holen. Da sich die Jüngeren für das darauffolgende Männer 1 Spiel zurückhalten sollten, baute man bei den Wildschweinstädtern vor allem auf die Topstars an Bord: Daniel Wolf und Robert Witzgall. Im Angriff waren die Eberner ideenlos. Michelau nutzte die Fehler eiskalt aus und kam gut in die Gegenstöße. So zogen sie sehr schnell weit davon und hatten zur Halbzeit bereits einen 14-Tore-Vorsprung. In der zweiten Halbzeit schaltete Michelau einen Gang zurück und holte sich verdient einen deutlichen Auswärtssieg. Tore: Eckstein 5, Bogendörfer 4, Jünger J. 3, Senff 2, Bätz 1, Witzgall 1, Batzner 1/1, Hohnhausen, Wolf, Geuß E., Giebfried, Jünger R., Weis
10.11.2019
HG Kunstadt III (a.k.) – TV Ebern II 30:23 (12:9)
Mit einem breit aufgestellten Kader fuhr die Eberner Reserve nach Kunstadt. Die Kunstädter kamen deutlich besser ins Spiel und konnten gleich einen deutlichen Vorsprung aufbauen (8:3). In der nächsten Spielphase waren sich beide Mannschaften ebenbürtig und vor allem im Angriff nachlässig, beim Zwischenstand von 10:7 gab es ganze 7 torlose Minuten. Den Start in die zweite Hälfte konnten die Wildschweinstädter für sich verbuchen und kamen zwischenzeitlich bis auf ein Tor an die Kunstädter ran (12:11; 14:13). Doch dann blieb man vor dem Tor zu nachlässig und die Kunstädter zogen erneut davon. Vor allem den gegnerischen Stirbati, der ganze 11 Tore erzielte, bekam man nicht in den Griff. Das Spiel schien schon verloren, als die Kunstädter in Überzahl mit 7 Toren davonzogen (21:14). David Kraft zündete in seinem ersten Saisonspiel jedoch nun seinen Turbo und erzielte im Unterzahlspiel innerhalb von 46 Sekunden ganze drei Tore (21:17). Mit neuer Hoffnung warfen die Gäste kurz vor Schluss nochmal alles in die Waagschale und spielten deutlich offensiver, bekam jedoch nicht den erhofften Zugriff und musste sich ein wenig zu hoch geschlagen geben. Eckstein 6/1, Kraft 4, Ruppert 3, Geuß W. 3, Senff 2, Batzner 2, Nembach 2, Geuß E. 1, Bätz, Kaspar, Kuczera, Kröner, Weis
19.10.2019
TV Ebern II - HSC 2000 Coburg III 23:31 (8:15)
Als Außenseiter ging man mit viel Motivation in die Partie, da man mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern könnte. Anfangs hielt man gegen Coburg auch gut mit, bevor die Gäste Mitte der ersten Hälfte davon zogen. Dass das Spiel nach der ersten Halbzeit noch nicht entschieden war, verdankte die Mannschaft dem erfahrenen Franz Weis im Tor, an dem sich die HSCler die Zähne Ausbissen. In der zweiten Hälfte kämpfte die Eberner Truppe um Neuzugang Sebastian Frank weiter und konnte zwischenzeitlich durch einen 5:0 lauf den Rückstand auf 5 Tore verkürzen. Die Gäste fingen sich wieder und gewannen trotz überragender Paraden von Franz Weis, der bei seiner Auswechslung kurz vor Schluss Standing Ovation bekam. Ruppert 8, Eckstein 5, Frank 3, Senff 3, Kuczera 1, Geuß E. 1, Steffan 1, Geuß W. 1, Menzel, Batzner, Giebfried, Schad, Weis
06.10.2019
TV Weidhausen II (a.k.) – TV Ebern II 34:21 (15:9)
Bereits vor Anpfiff in Weidhausen wusste man, dass ein schweres Spiel bevorstand. Der Rückraum war nur dünn besetzt und viele Spieler durften bereits beim Vorspiel der ersten Mannschaft ran. Weidhausen setzte in der Anfangsphase den Kreis gut ein und zog schnell davon. Im Angriff fehlte die Kreativität, lediglich Til Batzner konnte von der Mitte ein paar Akzente setzen. Zur Halbzeit war bereits klar, dass man das Spiel verlieren würde, ging jedoch motiviert hinein, um weitere Erfahrungen sammeln zu können. Vorerst konnte man jedoch nicht umsetzten, was man sich vorgenommen hatte und Weidhausen begann die Halbzeit mit einem 8:1 Lauf (23:10). Die Eberner schafften es dann in der Verteidigung den gegnerischen Kreis besser in den Griff zu bekommen. Zudem setzte sich Elmar Geuß auf der linken Außenbahn zweimal gut durch und im Rückraum stieß sein Bruder Winfried besser in die Abwehr. Jeder Fehler im Angriff wurde jedoch durch einen Gegenstoß bestraft. Man lief zwar gut zurück, jedoch hatte man oft Pech beim Abfangen der Bälle. Den überragenden Torhüterleistungen von Franz Weis und Moritz Kröner ist es zu verdanken, dass die verdiente Niederlage nicht deutlich höher ausfiel. Batzner (7/2), Ruppert (5), Geuß W. (4), Geuß E. (2), Kaspar (1), Senff (1), Bögendörfer (1), Hohnhausen, Bätz, Kuczera, Weis, Kröner
24.09.2019
TV Ebern 2 – HG Hut/Ahorn 2 31:26 (15:14)
Bereits vor dem Spiel zeigte sich die Vorfreude der eberner „Zwodden“ auf das Auftaktderby, sodass nicht nur die Höchstanzahl an 14 Spieler im Kader stand, sondern einige Spieler auf der Tribüne platz nehmen mussten. Gleich zu Beginn der Party zeigte sich auch der Ehrgeiz der jungen Mannschaft, die in der Mitte der ersten Hälfte bereits auf vier Tore davonziehen konnte (9:5, 10:6, 11:7). Daniel Kuczera sorgte gerade am Kreis für Akzente. Ahorn zeigte jedoch ihren Kampfgeist und glich vorübergehend sogar aus (14:14). Matthias Batzner schaffte es seine Truppe für die zweite Halbzeit richtig einzustellen, sodass sie mit viel Motivation und Kampfgeist in die zweite Hälfte startete. Nur sechs Minuten dauerte es, bis wieder ein vier Tore Abstand hergestellt war (20:16). Ahorn kämpfte weiter, konnte die Derbyniederlage jedoch nicht mehr abwenden, auch weil Leo Ruppert seinen Turbo zündete und allein in der zweiten Hälfte sechs Mal einnetzte. Für Ebern lief auf: Eckstein 11/7, Ruppert 8, Kuczera 3, Batzner 3/2, Ospel 2, Nembach, Steffan 1, Senff 1, Bögendörfer, Kaspar, Jünger, Geuß E., Giebfried, Weis