TV Ebern Handball

Spielberichte - männliche D-Jugend


Saison: 2018/2019


männliche D-Jugend - Bezirksliga Staffel Mitte-West

11.11.2018
SG Kunstadt Weidhausen - TV Ebern 24:10 (9:3)
In das 4. Saisonspiel der männlichen D Jugend starteten die Eberner ebenso sehr unkonzentriert und scheiterten oft an der Torwartleistung der Gegner. Jedoch machte auch Luca Höhn, der für Ebern im Tor stand, ein gutes Spiel und sie gingen mit 9:3 in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit verbesserte sich das Eberner Spiel durch eine stabilere Abwehr und es konnten so einige schöne Gegenstoßtore erzielt werden, was zu einem Endstand von 24:10 führte. Hannes Poli 4, Josua Mattern 3, Eric Holst 3
4.11.2018
HSG Rödental/Neustadt - TV Ebern 40:5 (21:3)
Wegen vielen Verletzungen standen am Sonntag nur insgesamt 7 Spieler zur Verfügung. Die Eberner schlugen sich trotz den köperlich weit überlegenen Gegnern gut und standen nach der Halbzeit (21:3) stabil in der Abwehr. Trotzdem war das Spiel mit dem Endstand 40:5 leider schnell entscheiden. Ferdinand Klebe (1) , Hannes Poli (2) , Josua Mattern (2)
28.10.2018
HSC 2000 Coburg - TV Ebern 43:4 (23:3)
Das Rückspiel gegen Coburg am 28.10 verlief ähnlich wie das Hinspiel in Ebern. Vor allem in der ersten Halbzeit gab es wieder viele Fehlpässe und keinen richtigen Bezug zum Tor. Nach der Halbzeitpause (23:3) stand die Eberner Abwehr konzentrierter und im Angriff ergaben sich schöne Chancen. Dennoch stand der Sieger schnell fest und das Spiel endete mit einem verdienten 41:4 für Coburg.
Tore: Poli M.1, Poli H. 1, Mattern 1, Schmidt 1, Batzner L., Fischer, Janicek, Klehr, Holst, Pohley
23.09.2018
TV Ebern - HSC 2000 Coburg 10:49 (4:24)
Trotz der klaren Überlegenheit der Gäste ließ sich die letztmals gemischt auftretende D-Jugend nicht unterkriegen. Vor allem in der 1. Halbzeit war die Unsicherheit der Eberner stark durch viele Fehlpässe zu spüren und so gingen sie mit 4:24 in die Halbzeitpause. Jedoch spielten sie in der 2. Halbzeit wesentlich konzentrierter und konnten so noch einige schöne Tore erzielen. Letztendlich gewann Coburg verdient mit 10:49. Conny Birge Schmidt (8) ; Josua Mattern (1) ; Ferdinand Klehr (1)